Bismarckstrasse 70-74

 

Wohn- und Geschäftshäuser
Ludwigshafen

Bauherr: GAG Ludwigshafen am Rhein AG, Ludwigshafen
Wohnungen: 33
Wohnfläche: ca. 2.500 m²
Gewerbefläche: ca. 600 m²
Fertigstellung: 2021

Wettbewerb: 1. Preis

 

Das Gebäudeensemble: Schlüsselrolle im städtischen Gefüge

Mitten in der Fußgängerzone, nahe am Rhein: Der Bürgerhof ist einer der bedeutsamsten innerstädtischen Plätze Ludwigshafens. Die kommunale Immobiliengesellschaft GAG erwarb 2012 in unmittelbarer Nähe ein Gebäudeensemble aus den 1920er Jahren – und entschied, dieses durch einen Neubau zu ersetzen.

Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung zeichnete die Jury unseren Entwurf mit dem ersten Preis aus. Die Innenstadt aufwerten und beleben: Unser städtebauliches Konzept setzt genau hier an. Wo vormals eine durchgehende Gebäudezeile nur einen schmalen Durchgang zum Bürgerhof ließ, bildet nun eine acht Meter breite Gasse das neue Entrée zum zentralen Platz. Eingefasst wird das Entrée durch ein Ensemble aus zwei- bis siebengeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäuden.

Im städtischen Gefüge kommt dem Ensemble eine Schlüsselrolle zu. Es macht den Bürgerhof wieder wahrnehmbar und stellt zugleich den Sichtbezug vom Bürgerhof zur stadtbildprägenden Lutherkirche her.

 

Die Gebäudefiguren: sensible Einfügung in die bauliche Umgebung

Einen neuen Akzent setzen wir auch mit der Ausbildung der Gebäudefiguren: Diese variieren in der Geschossigkeit. Die Nutzungsvielfalt ist ebenso charakteristisch für unseren Entwurf. Praxen, Ateliers, Werkstätten, Büros: Die Erdgeschosse der Gebäude bilden die ideale Arbeitsumgebung für Freiberufler und Kreativarbeiter. In den oberen Geschossen werden Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit je einer Loggia oder Terrasse entstehen.

Die 33 Wohnungen werden 2021 bezugsfertig sein. Die GAG Ludwigshafen wird sie in den eigenen Bestand übernehmen und als Mietwohnungen im mittleren bis gehobenen Segment anbieten.

 


Pressespiegel:

– Steffen Gierescher: Neues Tor zum BürgerhofDie Rheinpfalz, 15. März 2019
Thomas Schrott: Neustart ohne Tiefgarage, Mannheimer Morgen, 15. März 2019