X8 Berlin

 

Büro- und Geschäftshaus X8
Nutzungsänderung und Umbau der ehemaligen Axel-Springer-Passage

Bauherr: Typhon Investment S.a.r.l.
vertreten durch:
BRE / Management 9 S.A.
Bevollmächtige:
OFFICEFIRST Real Estate GmbH

 

 

Ensemblewirkung: die Verlagsgebäude des Axel-Springer-Konzerns

Es ist von Beginn an unübersehbar und provozierend: das Axel-Springer-Hochhaus in Berlin. Der gleichnamige Verleger ließ es im historischen Zeitungsviertel nahe an der Berliner Mauer bauen. 1966 wurde der 19-geschossige Turm eingeweiht und 1994 um einen Flügel erweitert. Der Springer Verlag expandierte auch in den Folgejahren. 1994 entstand als Anbau die eingeschossige Ullstein-Halle. 2004 eröffnete mit der Axel-Springer-Passage ein weiteres Verlagsgebäude, welches über die Ullstein-Halle mit dem Doppelhochhaus des Medienkonzerns verbunden ist.

Das Londoner Büro RHWL Architects legte der Axel-Springer-Passage einen Entwurf zugrunde, der die traditionelle Architektur der Berliner Höfe aufnimmt und in einen urbanen Gebäudekomplex übersetzt. Zu einem Block formiert gruppieren sich die achtgeschossigen Gebäuderiegel um acht überdachte Innenhöfe, die namensgebend für das Bürogebäude X8 sind. Prägend für das Gebäude ist ebenso eine zweigeschossige, ebenerdige und überdachte Passage, die bis 2015 öffentlich zugängig war.

 

Die Wandlung: vom Schicht- zum Shott-Prinzip

OfficeFirst Real Estate, einer der größten Bestandshalter von Büroimmobilien in Deutschland, beauftragte unser Büro mit einer übergreifenden Transformation und Nutzungsänderung der ehemaligen Axel-Springer-Passage.

Anders als RHWL Architects gliedern wir das Multifunktionsgebäude nicht länger in horizontale Nutzungsschichten, sondern wechseln bedingt durch die Brandwandgeometrie zu einem eher vertikalen Shott-Prinzip. Die Passagenflächen wandeln sich durch diese Neustrukturierung in offene Büroetagen. In den ersten drei oberirdischen Geschossen werden dadurch drei großflächige, geschossübergreifende Mieteinheiten entstehen.

 

Herausfordernd: Vielzahl an Einzelprojekten im Projekt

Die Transformation fordert unser interdisziplinäres Planungsteam in vielerlei Hinsicht. Die Bandbreite an Wissen und Erfahrung umfasst das Bauen im Bestand und im Sonderbau ebenso wie das Bauen im Hochhaus und innerhalb von statischen Sonderkonstruktionen.

Jeder Planungsschritt erfordert gleichzeitig eine ganzheitliche Betrachtungsweise, da sämtliche Verlagsgebäude – X8, Ullstein-Halle und Doppelhochhaus – technisch und haustechnisch miteinander verbunden sind. Zudem vollzieht sich die Transformation des Gebäudes im laufenden Betrieb, so dass eine Interimsplanung für die Sicherheit und den Komfort der Bestandsmieter mit eingeschlossen ist.

Nicht zuletzt ist die Planungs- und Bauzeit stark komprimiert, so dass die Vermietung der Flächen zügig starten kann.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden