Heiligkreuz-Viertel Mainz

 

Wohnquartier
Mainz

Wettbewerbsart: Konkurrenzverfahren
Auslober: Sahle Wohnen GmbH & Co. KG, Greven
Wettbewerbsteam: Fischer Architekten mit: Lad+ Landschaftsarchitektur, Hannover

3. Preis (06/2019)

 

Unser Entwurfsmaxime: Klarheit, Reinheit, Ebenmaß

Wo sich einst der Mainzer Produktionsstandort der IBM befand, entsteht das Heiligkreuz-Viertel. Die Stadt Mainz strebt für das 30 Hektar große Areal ein durchmischtes Stadtviertel mit Wohnungen für alle sozialen Schichten an. Wir entwarfen ein Wohnquartier für das Baufeld 6. Die Jury zeichnete unseren Beitrag mit dem 3. Preis aus.

Was kennzeichnet das Wohnquartier? Hinsichtlich des städtebaulichen Konzepts folgen wir dem B-Plan: Dieser sieht ein Ensemble aus zwei winkelförmigen Gebäuden vor, die windmühlenartig angeordnet sind. So entsteht ein großzügiger Wohnhof als Treffpunkt für die Bewohner des Quartiers.

Unsere gestalterische Konzeption: Zur Straße hin bieten die Wohnhäuser mit ihrer ruhigen Lochfassade eine eher urbane Erscheinung. Die Häuser öffnen sich durch Loggien und Freisitze zu den Promenaden hin; im Innenhof werden die Fassaden durch vorspringende Balkon- und Loggienelemente strukturiert.

 

Die Beurteilung des Preisgerichts:

„Helle Klinker und gut proportionierte Fassaden, in denen die Fensteröffnungen durch Ziegel-Relieffelder zu großzügigen Einheiten zusammengefasst werden, führen zu einer insgesamt ansprechenden Gestaltung des Gebäudeensembles.”