Quartier Ringstraße 8

 

Mischquartier
Fellbach

Wettbewerbsart: Planungskonkurrenz mit fünf Teilnehmern in Anlehnung an die RPW 2013
Auslober: Bonava Deutschland GmbH Region Rhein-Neckar, Ludwigsburg, unter Mitwirkung der Stadt Fellbach
Wettbewerbsteam: Fischer Architekten GmbH, Mannheim, in ARGE mit Mijaa Raummanufaktur Architekten, Essen/Darmstadt

1. Preis (12/2018)

 

Herausfordernd: Wohnen im Industriequartier

Die Ringstraße ist durch einen großmaßstäblichen, industriellen Quartiercharakter geprägt. Die Aufgabe bestand darin, ein Mischquartier zu entwerfen und dabei aufzuzeigen, wie sich an diesem Standort ein Nutzungsmix von Wohnen und Arbeiten ideal ausbilden lässt.

Die Entwurfsidee, die wir in Zusammenarbeit mit dem Büro Mijaa Raummanufaktur entwickelten, lässt sich so auf den Punkt bringen: Mit einer robusten Gebäudefigur und einem kraftvollen Charakter der Fassaden finden wir eine Antwort auf die Maßstabslosigkeit und Härte der Umgebung. Gleichzeitig entsteht mit dem gegliederten Ensemble ein angemessen kleinteiliges Wohnumfeld.

 

Feingliedrige Setzung: das Urteil der Jury

Womit überzeugten wir die Jury? Ein Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll: „Den Verfassern gelingt es, das neue Quartier als einen dichten und präzisen Stadtbaustein in die heterogene Umgebung zu setzen.

Hervorzuheben ist hierbei die feingliedrige Setzung als vermittelnder Trittstein zwischen dem großmaßstäblichen Volumen der Gewerbebauten entlang der Pestalozzistraße und der angrenzenden kleinteiligen Wohnbebauung auf der gegenüberliegenden Seite.

Durch die gewählte Grundfigur ergeben sich sehr schlüssige, wohl proportionierte vertikal gegliederte Bausteine. Gewerbe und Wohnbauten sind klar voneinander getrennt. Die innere Struktur entwickelt sich schlüssig aus der städtebaulichen Setzung und zeichnet sich in der Organisation durch eine hohe Qualität in der Ausbildung der angebotenen Büroräume und Wohnungen aus.“