Konrad-Adenauer-Ufer 41-45

 

Innenausbau
nach Entkernung eines Bürogebäudes

Köln

Bauherr: Polis Immobilien AG, Berlin
BGF: ca. 8.336 m²
Fertigstellung: 2012

 

Neustrukturierung der Grundrisse: von „Denkzellen“ bis zum Open Space

Am Konrad-Adenauer-Ufer und in bester Rheinlage wurde in den 1950er-Jahren ein fünfgeschossiges Bürogebäude erbaut. 2009 wurde das Gebäude entkernt und um ein Vollgeschoss sowie ein Staffelgeschoss aufgestockt. Der ausführende Generalunternehmer brachte das Gebäude auf das Niveau eines Neubaus: Haustechnik, Energetik, Schall- und Brandschutz entsprechen den Anforderungen der heutigen Zeit.

2010 erhielten wir den Auftrag, den Innenausbau des veredelten Rohbaus auszuführen. Da das Tragwerk so ausgelegt ist, dass es im Gebäudeinneren auf nur wenigen Stützen beruht, konnten wir vielfältige Bürokonzepte umsetzen: von Einzelzellen über Kombizellen bis hin zum Open Space. Das Grundrisskonzept sieht vierzehn in sich geschlossene Einheiten mit je 400 Quadratmetern Fläche vor; mehrfach legten wir Einheiten zusammen, um größere Strukturen zu bilden.

 

Koordination der Fachplaner: unser Part vom ersten Tag an

Jede Büroeinheit bildeten wir nach den Wünschen der späteren Nutzer aus. Punktuell beauftragten diese wiederum Innenarchitekten, die die Corporate Identity in Architektur übersetzten. Wir koordinierten sämtliche Innenarchitekten und Fachplaner, übernahmen das Projektmanagement und steuerten die Bauausführung über alle Leistungsphasen hinweg.

Heute haben namhafte internationale Unternehmen, wie Esri Deutschland, IMCD Deutschland oder die Unternehmensgruppe Kempen Krause Ingenieure am Konrad-Adenauer-Ufer ihren Unternehmenssitz.