Hafenstraße 35-45

 

Revitalisierung eines Studentenwohnheims
Mannheim

Bauherr: Studentenwerk Mannheim
Wohneinheiten: 480
Wohnfläche: ca. 7.500 m²
Leistungsphasen: 1-8
Fertigstellung: 2011

 

Grundlegend verändert: die Fernwirkung des Gebäudes

Szeneviertel mit Wachstumspotenzial: Jungbusch trägt dieses Label zu Recht. Das Viertel ist das kreative Zentrum der Stadt. Das Existenzgründerzentrum Musikpark, die Popakademie und die Alte Kaufmannsmühle ziehen Unternehmen der Kreativwirtschaft und „Kreativarbeiter” an.

Grau, bedrückend, trutzburgähnlich: So wirkte das Studentenwohnheim auf den Betrachter. Das 1993 erbaute postmoderne Ensemble war ein Fremdkörper im städtischen Gefüge, zumal die benachbarten Bauten, Popakademie und Musikpark, in Typologie und Materialität auf das industriell geprägte Umfeld reagieren.

Die Aufgabe war, insbesondere die Fernwirkung des Gebäudeensembles zu verbessern. Unser Ansatz: Wir dekonstruierten die Gebäude, überformten die Baukörper mit Farbelementen und -flächen. Das postmoderne kleinteilige Gefüge mit unzähligen Gestaltungsdetails (u.a. Vor- und Rücksprünge der Fassade, zehn Fenstertypen) verliert an Wirkkraft und fügt sich zu einer neuen, komplexen Struktur zusammen. Die innere Gliederung der Gebäude ist an der Fassade wieder deutlich ablesbar.

 

Neu organisiert: die Grundrisse

Studenten lehnen heute Wohngemeinschaften für 10 oder 12 Personen schlichtweg ab. Aber genau diese Varianten bot das Studentenwerk in Jungbusch an. Unser Part: Wir bauten das Studentenwohnheim um und teilten die Wohnflächen neu ein. Heute wählen die Studenten ihren Favoriten: Der Mix reicht vom Einzimmerapartment bis hin zu Wohngemeinschaften für 3, 4 oder 5 Personen.

 

Angepasst: der Energiestandard der Häuser

Das Studentenwohnheim war energetisch völlig unzeitgemäß ausgelegt. Um den Energiestandard EnEV 2009 zu erreichen, sanierten wir das Gebäudeensemble energetisch. Die Aufgaben waren vielfältig: Wir dämmten Außenwände, Dächer und Keller, tauschten sämtliche Fenster aus und erneuerten die Heizungsanlage und die Warmwasserverteilung. Die Sicherheit der Bewohner: Unser Team war auch dafür verantwortlich und sanierte das Gebäudeensemble brandschutztechnisch.