Eastsite Patio

 

Bürohaus
Geschäftsviertel Eastsite
Mannheim

2019

Bauherr: B.A.U. GmbH & Co. KG, Mannheim
BGF: ca. 5.200 m² (o.i.)

Leistungsumfang: LPH 1-9

 

 

Die Eastsite ist ein Geschäftsviertel in Mannheim, das wir seit 1999 städtebaulich und architektonisch prägen. Wir definierten für das Viertel eine übergeordnete Architektursprache und wählten mit dem Betonsandwichbau eine bewährte Bautechnik, ohne Vorhandenes zu reproduzieren. So fanden wir innovative Wege, die statischen, baukonstruktiven und gestalterischen Möglichkeiten der Bautechnik mit jedem Gebäude auszuweiten.

 

Eastsite Patio: der Name impliziert das Konzept

Allein Lage und Zuschnitt des Grundstücks erforderten planerisches Geschick: So liegt das trapezförmige Baufeld an der Einflugschneise des Flugplatzes in Mannheim. Wir entwickelten für diese Anforderung eine unkonventionelle Gebäudefigur. Diese gliedert sich in vier Riegel, die um einen Hof herum angeordnet werden. Dieser 180 Quadratmeter große Patio wurde zugleich zum Namensgeber für das Haus.

Bei der Konzeption leiteten uns ebenso die Wünsche des Hauptmieters des Gebäudes: Ashfield ist ein Gesundheitsdienstleister, der mehr als 7.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. Der Eastsite Patio wird künftig die Zentrale für die DACH-Region sein.

 

Ein Haus – und vier verschiedene Grundrisstypen

Repräsentativ ist die zweigeschossige Eingangshalle, die Empfang und Lounge zugleich sein kann. Groß ist die Nutzungsvarianz, so ergeben sich durch die unterschiedlichen Tiefen der Gebäuderiegel ebenso vielfältige Grundrisstypen; diese reichen vom Einbund über den Zweibund bis hin zum Dreibund. Die Grundrisse lockern auf allen Ebenen auf: Orte, an denen sich die Mitarbeiter ganz ungezwungen begegnen können. Im Dachgeschoss ergänzt eine Terrasse den großzügigen Meeting-Point für Mitarbeiter.

Für Ashfield richteten wir das erste Obergeschoss als Callcenter ein; rund 200 Naturwissenschaftler verschiedener Disziplinen werden später dort arbeiten. Dies ist nur ein Beispiel für eine effiziente Flächenausnutzung bei gleichzeitig hohen Raumqualitäten.

 

Mehrfach lesbar: die Fassade

Wir strebten eine Fassade an, die sich in kein starres Raster fügt, sondern explizit „in Bewegung” ist. Ein besonderes gestalterisches Element ist die Fassade im Eingangsbereich: Das Gebäude ist hier in voller Höhe verglast; die Sandwichkonstruktion löst sich zugleich in eine vorgestellte Konstruktion auf. Durch diese Layer, das Spiel mit Flächen und Tiefen, schufen wir ein facettenreiches, gestalterisch anspruchsvolles Fassadenbild.

 

Den Baufortschritt per Webcam verfolgen.

 


In den Medien:

– Dagmar Lange: „Richfest für Ashfield im Büropark Eastsite”, Immobilien Zeitung, 25.04.2019
– Hartmut Suckow: „Richtfest für Bürohaus in Mannheimer Eastsite: Patio statt Parkhaus”, Immobilien Report, 07.05.2019