Villa Luise

Wohngebäude

Am Oberen Luisenpark
Mannheim

Bauherr: GAMA GmbH, Mannheim
BGF: ca. 2.550 m²
Fertigstellung: 2005

 

Repräsentative und großzügige Häuser zeichnen die Mannheimer Oststadt – das ab 1904 entstandene Villenviertel am Luisenpark – aus. Der regionale Sandstein prägt die klassizistische Architektur sowie die Jugendstilgebäude dieses Stadtteils, das als beste Wohnlage der Stadt gilt.

Die Materialität orientiert sich an den handwerklich fein gearbeiteten Sandsteinfassaden ohne nostalgische Verklärung. Bewusst ist ein Material gewählt worden, das dem Anspruch an zeitgemäße „Handwerkskunst“ und Formbarkeit gerecht wird: Beton – der flüssige Stein.

Die Fassade besteht vollständig aus feingewaschenem oder gesäuertem Architekturbeton in Sandwichkonstruktion. Das Tragwerk des vier geschossigen Hauses basiert auf der tragenden Außenhülle und einem unterzugsfreien Stützensystem mit großen Deckensspannweiten, kombiniert mit einem flexiblen System von Versorgungsschächten. Der hohe Vorfertigungsgrad der Betonteile ermöglicht eine sehr kurze Rohbauzeit.

Die Villa Luise hat fast völlig frei gestaltbare und individuell anpassbare Grundrissmöglichkeiten auf insgesamt 1.500 m² Wohnfläche. Da bei der unkonventionellen Konstruktion auf alle tragenden Innenwände verzichtet werden konnte, war von einem 400 m² Loft über die klassische „Altbau“ – wohnung bis zum Appartement jede Ausbauvariante auch noch während der gesamten Bauzeit möglich.

Diese Flexibilität ist verbunden mit einem ökonomischen Vorteil: Durch das intelligente Baukonzept konnten höchste Ausbaustandarts wie geregelte Wohnraumlüftung, erhöhte Schallschutzanforderungen an alle Bauteile und Barrierefreiheit umgesetzt werden. Ein Ausbau mit hochwertigen Materialien in anspruchvollen Detaillösungen innerhalb des Budgetrahmens des Bauherrn wurde ebenso realisiert.