Medien- und Kommunikationszentrum

Neubau eines Bürogebäudes
Harrlachweg
Mannheim-Neuostheim

eingeladener Investorenwettbewerb 1.Preis

Bauherr: LEG Baden-Württemberg mbH, Stuttgart
BGF: ca. 4400 m²
Fertigstellung: 2001

Analog zur Nutzung des Gebäudes – der konzentrierten, übergreifenden Entwicklung von Lösungen im Medien- und Kommunikationsbereich – ist ein gebäudeorientiertes, technisches und gestalterisch fachübergreifendes Gesamtkonzept die Ausgangssituation für den Neubau des Medien- und Kommunikationszentrums.

Das Medienzentrum bildet den ersten eigenständigen Bauabschnitt des Gebäudeensembles im Eingangsbereich EASTSITE. Idee, Architektonische Grundgedanken, Kunst, Konzept, etc. finden sich hier vereint.

Der Grundcharakter ist ein einfacher, kompakter, in seiner Form monolithischer Gebäudetyp, der dennoch die Dynamik seiner Nutzung in Form und Funktion thematisiert. Das ressourcenschonende Energiekonzept und die zeitgemäße Fertigung durch elementiertes Bauen stehen neben den nutzerspezifischen Ansprüchen wie z.B. die prozessorientierte Gebäudeorganisation im Vordergrund der Konzeption.

Das Gebäude ist charakterisiert durch die Beziehung der einzelnen Nutzungsbereiche zu der zentralen Halle, die einen lichtdurchfluteten und als Ganzes erfassbaren Erschließungsbereich bildet. Besonders die in den Geschossen variierenden auf den Ecken des Gebäudes positionierten und über zwei Ebenen entwickelten Räumen unterstützen die Polarität von „Privatem“ und „Öffentlichem“. Schiebetüren ermöglichen einen kommunikationsfreundlichen Raumzusammenhang.

Dem klaren Konzept entspricht einen ebenso klare und einfache Materialwahl und Gestaltung des Baus. Diese trägt zu der ganzheitlich stimmigen Qualität des Hauses bei. Die feine Strukturierung der Außenfassade interpretiert und überhöht diese minimalistische Konzeption.

Im Einklang mit dem Fassadenraster und den Fensterlamellen steht das seriell wiederkehrende Bild einer Frauenfigur. Die Arbeit von Margret Eicher, Ladenburg, „Quelle Vernetzt“, sieht sich als integraler Bestandteil der Architekturkonzeption und drückt Typologie und Nutzung des Gebäude aus.