Haus Miteinander

 

Neubau einer Wohn- und Arbeitsstätte für junge Menschen mit Körperbehinderungen

Albert-Fritz-Weg
Mannheim

Bauherr: Miteinander gGmbH
BGF: ca. 3.100 m²
Fertigstellung: 2002

Als Wohngebäude ist der Baukörper integriert in das vorhandene nachbarliche Umfeld, bildet aber auf Grund seines klaren architektonischen Konzepts einen räumlichen Ruhepol innerhalb der vorhandenen Bebauung. Der L-förmige Baukörper öffnet sich zum Garten, nach Süd-Westen und schirmt den Straßenlärm durch einen verglasten Laubengang ab.

Das Gebäude verfolgt ein innovatives Wohnkonzept für junge, körperlich behinderte Menschen. Das selbständige Leben innerhalb einer Gemeinschaft wird ermöglicht. Darüber hinaus bietet es Arbeits- und Freizeitmöglichkeiten und die Option betreuender Hilfe im Bedarfsfall.

Das Gebäude umfaßt drei Voll- und ein Untergeschoss. Der Bau wird in Mischbauweise errichtet, teils massiv, teils in elementierter Holz- bzw. Leichtbauweise.

Das Gebäude ist nach DIN 18025 behindertengerecht ausgeführt worden.

Das Gebäude ist nach Niedrigenergiestandard errichtet. Dieses beinhaltet eine kompakte Bauweise mit erhöhten Dämmstandard und die Nutzung passiver solarer Energiegewinne durch die Bereitstellung aktivierbarer Massivspeicherkapazitäten und die Nutzung des geschlossenen Laubengangs als Wämepuffer.

Eine geregelte Lüftungsanlage mit integrierter Wärmerückgewinnung vervollständigt diese Konzeption und minimiert die Energieverluste und die Betriebskosten.

Es stehen 17 rollstuhlgerechte bzw. behindertengerechte Appartements zur Verfügung. Dieses Angebot wird ergänzt durch vermietbare Pensionszimmer, Betreuerappartments und eine Wohnung für die Hausleitung. Ein großer Gemeinschaftsraum, Kaminzimmer, Gemeinschaftsküche, Kreativ-, Schulungs- und Aufenthaltsflächen und spezielle Therapie- und Badräume vervollständigen das Angebot und schaffen den Rahmen für ein Zusammenleben als Wohngemeinschaft. Durch die Bereitstellung behindertengerechter Arbeitsplätze in Büros und einer Waschküche kann zumindest einem Teil der Bewohner ein komplett unabhängiges, „normales“ Leben ermöglicht werden.

Die Gesamtkosten des Projektes liegen unter 3,4 Mio. €. Das entspricht einem Preis von etwa 1.500 € /m² pro qm Nettowohnfläche und ist somit günstiger als vergleichbare Gebäude für körperlich Behinderte.